Benedikt Weingartner im Gespräch mit Jörg Wojahn, Vertreter der Europäischen Kommission in Österreich.

„Die Zukunft Europas kann man nicht von oben herab diktieren“, bekennte EU-Kommissionspräsident Juncker in seiner Rede zur Lage der Union 2017. Im Gespräch mit Jörg Wojahn, dem Vertreter der Europäischen Kommission in Österreich, erörtert Benedikt Weingartner, die Debatte zur Zukunft Europas. Wird es der EU gelingen, sich neu aufzustellen und ein enger vereintes, stärkeres und demokratischeres Europa aufzubauen? Europa ist für Jörg Wojahn „der vorläufige Sieg der Vernunft über die instrumentalisierte Emotion Nationalismus“.

(Aufzeichnung vom 17. Oktober 2017)

 

Share This